Sombrero Skulls

Informatie
Mit ihrem eigenwilligen Bastard aus Schweinerock, Punk und Alternative machen die Sombrero Skulls bereits seit Sommer 2003 Bonn und Umgebung unsicher. Nach mehreren Gigs 2003 und 2004 unter anderem mit Peter Pan Speedrock und Psychopunch veröffentlichten die Sombrero Skulls im Oktober 2004 in Eigenregie die EP „Amplified“. .. .. Die ehemals fünf-Köpfige Besetzung wandelte sich zunächst auf vier, als Linus neben dem Bass noch den Gesang übernahm. Überraschenderweise sprangen dann auch noch die Gitarristen ab, sodass die Brüder Linus und Phil Schulte erst mal wieder unter sich waren. Anfang 2006 trat Mägs (Gitarre) der Band bei. .. .. Als Trio konnten die alten Songs wieder der treuen Fangemeinde zum Besten, wenn nicht sogar zum Besseren gegeben werden. Es entstand eine vielfältige Songpalette, die von geradlinigen zu ausgefallenen Arrangements viel Abwechslung bietet. Unter dem Einfluss von Rock 'n Roll und Punkrock entstand so ein eigenwilliger Bastard, der vor allem live und auf der Ende 2007 in den „Perle am Rhein-Studios“ aufgenommenen 6-Track EP zu überzeugen weiß. Der Song „Tequila“, als erste Studioaufnahme der Sombrero Skulls in 3er Besetzung ist als Bonus-Track auf dieser EP. Aufgenommen wurde er in den Stonhendge Studios. .. .. Nach ausführlichen Castings trat 2009 Lars (g) der Band bei. In der neuen 4er Besetzung entstanden neue Ideen und viele neue Songs für eine neue EP, die bald aufgenommen werden wird. .. .. Obwohl der Band gelegentlich ein skandinavischer Sound nachgesagt wird, gehen die Sombrero Skulls ihren eigenen musikalischen Weg und lassen sich in keine Schublade stecken! Hierbei steht ein eingängiger Sound im Vordergrund, ohne es sich dabei einfach zu machen. .. .. Das Lineup, bestehend aus Lars (g), Max (g), Phil (dr) und Linus (b,leadvoc) versteht es, Rock groß zu schreiben und dies vergisst dabei nicht, die nötige Schippe Dreck, die es braucht für ehrliche Songs, aus Schweiß und Blut.
Show more
Rock
Punk rock
Evenementen (0)